Liebe CON ANIMA Freunde!


Haltegriff für schöne Aspekte des Lebens...


Kaum haben wir einigermaßen gelernt, mit der Pandemie umzugehen, ereilt uns mit dem Krieg in Europa eine nächste tiefe Erschütterung. Wer weiß ob und wann unsere Generation jemals wieder in die relativ unbelastete Stimmung früherer Jahre zurückfinden kann…
Wir sind froh, dass wir das Festival als Haltegriff für schöne Aspekte des Lebens anbieten können.
CON ANIMA hat sich in den vergangenen 23 Jahren seines Bestehens als kulturelle Konstante mit Wiedererkennungswert bewährt und ist ein fixer Bestandteil des Kulturlebens Niederösterreichs geworden. CON ANIMA funktioniert ohne Profitstreben, ohne speziellen Auftrag, ohne Eitelkeiten und Selbstdarstellung. Aber es wollte und will der Vermittler sein zwischen Künstlern und Publikum, Experten und Newcomern.
CON ANIMA hat über die Jahre eine Identität entwickelt, die sich auf die künstlerische Qualität, die schöne Umgebung und die Spielorte stützt. Sie basiert vor allem aber auch auf dem großartigen Engagement der Marktgemeinde Ernstbrunn wie auch auf der Offenheit der Familie Reuss und der Pfarre. In diesem Umfeld sind die Vorraussetzungen für „animiertes“ Musizieren wirklich optimal, wahrscheinlich kommen die Künstler deshalb so gern immer wieder nach Ernstbrunn zurück.
Die Seele berühren – das streben wir auch mit der 24. Ausgabe von CON ANIMA, den Kammermusiktagen von Ernstbrunn an.
Das Programm spannt sich heuer vom 11. Juni bis 18. Juni mit insgesamt 8 Veranstaltungen. Sie erleben unsere langjährigen CON ANIMA „Vertrauten“ – Christian Altenburger, Bernd Gradwohl, Kurt Gold, Gabriel Guillén, Ernst Kovacic, Reinhard Latzko, Thomas Selditz, dazu kommen Gun-Brit Barkmin, Philipp Blom, Zuzanna Budzynska, Cristina Goicea, Christopher Hinterhuber, Andrea Linsbauer, Liliya Nigamedzyanova, Mathilde Hoursiangou, Janna Polyzoides, Hartmut Schneider, Manon Stankowski u.a.
Nach dem Eröffnungskonzert in der Kirche am Samstag den 11. Juni mit Werken von Mendelssohn & Tschaikowsky (u.a. Rokoko-Variationen, Cello-Solo Reinhard Latzko) in Kammerorchester-Besetzung folgt am Sonntag den 12. Juni der erste Kammermusikabend im Schloss Ernstbrunn, hier wird nebst dem Klaviertrio von Beethoven die selten aufgeführte Schostakowitsch „Romanzen-Suite“ für Sopran (mit Gun-Brit Barkmin) & Klaviertrio zum Besten gegeben.    
Am Dienstag erwartet uns ein musikalisches Feuerwerk mit Werken von Leclair, Gluck, Mozart, Massenet, Ries, Chaplin, Boulanger, de Falla bis Vincent d‘Indy, dramaturgisch aufgebaut und unvergleichlich präsentiert von Ernst Kovacic und seinen Freunden.
Der Feiertag am 16. Juni bietet gleich 2 Konzerte – beim beliebten Gedächtniskonzert am Vormittag spielen wir u.a. das mitreißende Klavierquartett von Josef Suk, abends erwartet Sie eine Ur-Aufführung von „...schmissigen Polkas, wehmühthigen Walzern, zünftigen Märschen, idyllischen Ländlern, kontrapunktischen Grillen und sinnreichen Capricen...“ – ein schwungvoller Abend im Ringelspiel der Illusionen wider die Zeiten von und mit Bernd Gradwohl unter dem Titel „G’schichtln aus Wien“. Rechnen Sie mit dem Außergewöhlichen.
Beide Konzerte können als „Feiertags-Spezial“ zum reduzierten Preis besucht werden.
Am Freitag den 17. Juni stehen Gedanken zum Thema „Freundschaft in der Musik“ im Mittelpunkt des Gesprächskonzertes mit Philipp Blom, Reinhard Latzko & Hartmut Schneider.
Das traditionelle Schlossfest am Samstag den 18. Juni kann heuer endlich wieder in gewohnt ausgelassener Form stattfinden. Schloss Ernstbrunn öffnet seine Pforten. An mehreren Orten werden verschiedenste musikalische Genüsse – von Barock über Klassik bis Jazz – dargeboten, zwischendurch gibt es kalte und warme Gaumenfreuden aus der Region. Ingrid Wendl-Turkovic führt uns wieder charmant und souverän durch den Nachmittag und Abend.
Christian Altenburger mit Reinhard Latzko & Friends spielen zum Abschluß das Streichquartett Nr. 2 von Tschaikowsky.

Wir laden Sie herzlich ein, gemeinsam mit uns CON ANIMA 2022 in dieser besonderen Atmosphäre zu erleben und wünschen Ihnen viel Vergnügen!
 
Mit herzlichen Grüßen,

Ihre

 

Univ. Prof. Dr. Wilhelm A. Hübner Univ. Prof. Reinhard Latzko Jasna Hübner
Intendant  Künstlerischer Leiter   Produktionsleiterin